Stiftung zur Erhaltung der Peterskirche


Seit bald 6 Jahrhunderten prägt die Peterskirche schon von weitem sichtbar das Bild unserer Stadt. Sowohl die kirchen- als auch die stadtgeschichtliche Entwicklung Weilheims ist eng mit ihr verbunden. Unbestritten ist sie ein ganz besonderes Zeugnis spätgotischer Baukunst. Die im 18. Jahrhundert angefertigte Goll-Orgel gilt als eine der bedeutendsten Denkmalorgeln der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Doch nicht nur aus kunsthistorischer Sicht ist die Peterskirche ein Bauwerk von unschätzbarem Wert.

In ihr wurden ungezählte Gottesdienste gefeiert, Menschen haben in frohen und in traurigen Stunden Zuspruch und Stärkung erfahren. So ist sie auch ein Zeugnis gelebten und erfahrenen Glaubens in unserer Stadt. Indem die Türen der Peterskirche sonntags wie werktags geöffnet sind, ist sie sowohl für Weilheimer als auch für Gäste unserer Stadt ein Ort der Ruhe und Besinnung.


Mit der Gründung  einer Stiftung für die Peterskirche wurde im Jahre 2009 ein wichtiger Schritt getan: Es wurde der Erhalt des Bauwerks Peterskirche in den Verantwortungsbereich aller Weilheimer Bürger gelegt. Die Peterskirche ist das Wahrzeichen Weilheims, nicht nur der Kirchengemeinde; so sah es auch der Gründungsstifter Karl Ulmer.

 

Warum eine Stiftung heute und wie kann ich sie unterstützen?

Die demographische Entwicklung und der Trend bei den Kirchenmitgliedschaften lassen erkennen, dass die Ev. Kirchengemeinde allein bei weitem finanziell überfordert sein wird, das Gebäude Peterskirche dauerhaft zu erhalten. Deshalb wird über die Stiftung Peterskirche eine mittel- und langfristige Finanzreserve gebildet, welche nur für das Gebäude Peterskirche und für die Goll-Orgel, nicht aber für den Haushalt der Ev. Kirchengemeinde zur Verfügung steht. Ein unabhängiger Stiftungsrat hat die Aufsicht. Juristisch ist die Stiftung Peterskirche eine unselbständige Stiftung Kirchlichen Rechts.

Zustiftungen zum Stiftungsgrundstock von mindestens EUR 1.000,-- werden im Stiftungsbuch eingetragen und so der Name des Stifters der Nachwelt erhalten (sein Einverständnis vorausgesetzt). Die Stiftung Peterskirche kann natürlich auch mit frei wählbaren Beträgen, auch unter EUR 1.000,--, in Form von Spenden bedacht werden.


Steuerliche Vorteile?

Kirchliche Stiftungen sind gemeinnützig und genießen Steuererleichterungen und –befreiungen, die über die Abzugsmöglichkeiten für Spenden hinausgehen. Genaueres besprechen Sie am besten mit Ihrem Steuerberater.

Vermächtnis und Erbschaft?

Zustiftungen sind in Kapital- und Sachwerten möglich, also auch über Vermächtnisse und Erbschaften. Die Zuwendung an eine Stiftung ist frei von Schenkungssteuer bzw. Erbschaftssteuer. Bei der Übertragung von Grundvermögen wird keine Grunderwerbssteuer fällig.

Können auch Unternehmen stiften?

Selbstverständlich können sich auch juristische Personen ( z.B. Firmen) als Stifter einbringen. Eine langfristige Firmenphilosophie und Finanzplanung ist vergleichbar mit dem Ziel unserer Stiftung: Rücklagen bilden für existentiell notwendige Investitionen in die Zukunft. Auch Firmen werden als Erststifter urkundlich erwähnt, ihr Einverständnis vorausgesetzt.

Ist Ihr Interesse geweckt worden?

Dann wenden Sie sich an:
Stiftung Peterskirche Weilheim an der Teck
Kirchgasse 1, 73235 Weilheim
Telefon: 07023/909736
Fax: 07023/909737
ev.pfarramt.weilheimdontospamme@gowaway.t-online.de

 

Bankverbindungen

 

KSK Esslingen-Nürtingen · BIC: ESSLDE66XXX
IBAN: DE30 6115 0020 0101 3860 32

VR Bank Hohenneuffen-Teck eG. · BIC: GENODES1HON
IBAN: DE51 6126 1339 0030 9740 03

Volksbank Kirchheim-Nürtingen eG. · BIC: GENODES1NUE
IBAN: DE13 6129 0120 0410 8750 07

 

Weiter Informationen, zum Runterladen bitte anklicken:

 

  • Zeichnnugserklärung